zurück zum Glossar

Was ist: Co-Design

Co-Design ist ein Ansatz, der versucht alle Akteure aktiv im Designprozess zu beteiligen, um Ergebnisse zu erzielen, die ihre Bedürfnisse decken.

Co-Design erlaubt es verschiedenen Akteuren ein Produkt/Service aktiv zu gestalten. Es wird nicht für sondern mit den Nutzer*innen gestaltet, da sie die Expert*innen ihres Erlebnisses sind. 

Im Unterschied zu Partizipativen Design sind die Teilnehmer*innen und die Designer*innen gleichberechtigt Entscheidungen über das Projektziel und -ergebnis zu tätigen. Die Entwicklung von Co-Design Prozessen ermöglicht gemeinsames Lernen und verbesserten Wissensaustausch zwischen mehreren Akteuren, erhöhte Motivation von Teilnehmer*innen und die Entstehung umfassenderer Möglichkeiten durch mehr Diskussions- und Reflektionsraum.

Um Nicht-Designer*innen im Designprozess aktiv zu involvieren, kreieren Designer*innen Generative-Tools. Mithilfe dieser Toolkits gestalten die Akteure Artefakte über oder für die Zukunft, um Ideen, Erkenntnisse und Konzepte zu erstellen. Die interaktive Gestaltung spricht die Kreativität der Nutzer*innen an und ermöglicht so die tiefe Erforschung latenter Bedürfnisse.