zurück zum Glossar

Was ist: 5 Whys

Die 5 Whys wirken als Instrument, um Grundursachen für Probleme in der Team- oder Prozessarbeit zu finden.

In jedem Team oder Prozess können unvorhergesehene Probleme auftreten. Oft sind das jedoch nur Symptome für tiefer liegende Ursachen. Ein solches symptomartiges Problem schnell zu beheben, mag eine bequeme Lösung sein, schützt den Arbeitsprozess aber nicht vor wiederkehrenden Fehlern. Deshalb sollte sich ein Team stets darauf konzentrieren, die Grundursache zu finden und sie richtig anzugehen. Die „5 Whys“-Technik ist eines der wirksamsten Instrumente zur Ursachenanalyse im Rahmen des Lean-Management, welche dabei helfen kann, die Grundursache jedes Problems zu finden und den Prozess vor wiederkehrenden Fehlern und Misserfolgen zu schützen. 

Die 5-Whys-Methode ist ein Teil des Toyota-Produktionssystems. Sie wurde von Sakichi Toyoda, einem japanischen Erfinder entwickelt und wurde zu einem integralen Bestandteil der Lean-Philosophie. „Die Grundlage von Toyotas wissenschaftlichem Ansatz ist es, fünfmal nach dem Warum zu fragen, wenn ein Problem auftritt. Indem wir das tun[…], wird sowohl die Natur des Problems als auch seine Lösung klar.“ Taiichi Ohno.

Einer der Schlüsselfaktoren für die erfolgreiche Umsetzung der Technik ist eine fundierte Entscheidung. Das bedeutet, dass der Entscheidungsfindungsprozess auf einem aufschlussreichen Verständnis dessen beruhen sollte, was tatsächlich am Arbeitsplatz geschieht. Mit anderen Worten: An der Ursachenanalyse sollten Personen mit praktischer Erfahrung beteiligt sein. Sie können logischerweise die wertvollsten Informationen zu jedem Problem liefern, welches in ihrem Fachgebiet auftritt.